Peter Hintze für uns in den Bundestag
Peter Hintze für uns in den Bundestag
Logo der CDU

Presse

13. März 2012, 10:00 Uhr

Hintze: Bundesregierung fördert Sicherheitsforschung der Uni Wuppertal mit 5,5 Mio. Euro

Die Bundesregierung fördert ein Forschungsprojekt der Universität Wuppertal für mehr Sicherheit von Großveranstaltungen mit ca. 5,5 Mio. Euro. Dies teilt der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU) mit. Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen des Programms „Forschung für die zivile Sicherheit“. Mit dem Projekt „Bausteine für die Sicherheit von Großveranstaltungen (BaSiGo)“ untersucht die Universität Wuppertal am Lehrstuhl für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe, wie die Schutz- und Rettungskräfte zum Beispiel bei Konzerten, Fußballspielen oder Stadtfesten im Krisenfall noch besser eingreifen können. Vom Fördervolumen von insgesamt 5,9 Mio. Euro trägt der Bund 92,5 %. [...] Mehr...

27. Februar 2012, 09:59 Uhr

Wuppertal ist stolz auf Wim Wenders

Die Oscars gab es in diesem Jahr für andere Filme. Trotzdem kann Wim Wenders stolz darauf sein, dass sein Film „Pina“ zum kleinen Kreis der nominierten weltbesten Filme gehört. Bereits die Nominierung von Wim Wenders Film „Pina“ ist ein schöner Erfolg für den Regisseur, für Pina Bausch und für Wuppertal. Ich gratuliere Wim Wenders herzlich zu seinem großen Werk.  [...] Mehr...

26. Januar 2012, 09:39 Uhr

Hintze fordert Wuppertaler Jugendliche zur Teilnahme am Wettbewerb „DenkT@g“ auf

Anlässlich des Gedenktages für die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar fordert der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU) junge Menschen in Wuppertal auf, sich an dem Jugendwettbewerb „DenkT@g“ zu beteiligen. Der von der Konrad-Adenauer-Stiftung ausgeschriebene Wettbewerb steht unter dem aktuellen Motto „Gegen Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus“. Gefragt ist die Gestaltung von Internetseiten oder Videos, mit denen den Opfern der NS-Diktatur gedacht oder sich mit Rechtsextremismus, Fremdenfeindlichkeit und Antisemitismus heute auseinandergesetzt wird. Teilnehmen können Jugendliche zwischen 16 und 22 Jahren oder Schulklassen. Einsendeschluss ist der 31.10.2012. Die Preisverleihung findet am 27. Januar 2013 in Berlin statt. Nähere Informationen im Internet unter www.denktag.de  [...] Mehr...

20. Dezember 2011, 11:49 Uhr

Workshop für junge Journalisten

Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär   Peter Hintze gibt bekannt: Der Deutsche Bundestag lädt gemeinsam mit der Bundeszentrale für politische Bildung und der Jugendpresse Deutschland mittlerweile zum neunten Mal 30 junge Journalistinnen und Journalisten zu einem Workshop vom 25. bis 30. März 2012 nach Berlin ein. Bewerben können sich Jugendliche im Alter zwischen 16 und 20 Jahren. Eine Woche lang werden die Jugendlichen hinter die Kulissen des parlamentarischen und medialen Geschehens in der Hauptstadt blicken. Sie hospitieren in Redaktionen, begleiten Hauptstadtkorrespondenten, diskutieren mit Abgeordneten aller Fraktionen, besuchen Plenarsitzungen im Deutschen Bundestag und erstellen eine eigene Veranstaltungszeitung. „Auftrag Gesellschaft. Zwischen Ehre und Amt - Dein Dienst für die Demokratie?“ heißt der Titel der Veranstaltung in diesem Jahr. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer werden sich mit der Rolle des bürgerschaftlichen Engagement - sei es im Ehrenamt, Freiwilligen Sozialen Jahr, Freiwilligen Wehrdienst oder Bundesfreiwilligendienst - im gesamtdemokratischen Getriebe auseinandersetzen. Bewerben können sich interessierte Jugendliche mit einem Artikel oder einem Video-/Audiobeitrag zu einem Thema, das auf der Homepage http://bundestag.jugendpresse.de näher erläutert ist. Bewerbungsschluss ist der 31. Januar 2012.  [...] Mehr...

15. November 2011, 09:45 Uhr

Bundesregierung fördert Nachbarschaftsheim Wuppertal

Die Bundesregierung wird das Mehrgenerationenhaus des Nachbarschaftsheims Wuppertal auch weiterhin fördern. Die Förderung erfolgt durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend im Rahmen des Programms zu Sicherung der Mehrgenerationenhäuser. Aus Mitteln des Bundes und des Europäischen Sozialfonds wurden bundesweit 450 Mehrgenerationhäuser für eine Förderung mit je 30.000 Euro ausgewählt. Dies teilt der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU) mit.  [...] Mehr...

11. November 2011, 10:44 Uhr

Hintze IDU-Vizevorsitzender

Der Wuppertaler Bundestagsabgeordnete und Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze ist am heutigen Freitag, 11. November 2011, in London als Vizevorsitzender der IDU (International Democrat Union) wiedergewählt worden. Zum Vorsitzenden wählten die Parteivorsitzenden aus allen Kontinenten den früheren australischen Premierminister John Howard. Der britische Premierminister David Cameron hat das IDU-Präsidium am gestrigen Donnerstag in seinem Amtssitz in der Downing Street 10 empfangen. Im Mittelpunkt der Gespräche standen dabei die Entwicklung der Weltwirtschaft, der Euro und die Krise der Staatsfinanzen in Europa. In der IDU sind 66 Parteien der politischen Mitte zu einer Parteienfamilie verbunden. [...] Mehr...

27. Oktober 2011, 09:58 Uhr

Hintze wirbt für Studienpreis bei Wuppertaler Nachwuchswissenschaftlern

Der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze (CDU) ruft junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Wuppertal zur Teilnahme am Wettbewerb um den Deutschen Studienpreis 2012 auf. Mit dem Preis zeichnet die Körber-Stiftung promovierte Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler für gesellschaftlich bedeutsame Forschungsarbeiten aus. Gesucht werden wissenschaftliche Beiträge mit einem besonderen gesellschaftlichen Bezug, etwa eine neu entwickelte medizinische Therapie oder neue Mobilitätskonzepte. Der Deutsche Studienpreis steht unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten und zählt mit drei Spitzenpreisen von je 30.000 Euro zu den höchstdotierten deutschen Auszeichnungen für Nachwuchswissenschaftler. Teilnehmen können Promovierte, die im Jahr 2011 ihre Dissertation mit exzellentem Ergebnis abschließen. Einsendeschluss ist der 1. März 2012. Weitere Informationen im Internet: www.studienpreis.de  [...] Mehr...

21. Oktober 2011, 13:02 Uhr

Galileo-Start ist ein Zeichen für den Einheitswillen Europas

Heute Mittag sind die ersten beiden voll funktionsfähigen Galileo-Satelliten vom europäischen Weltraumbahnhof Kourou, Französisch-Guayana, ins All gestartet. Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie und Koordinator der Bundesregierung für Luft- und Raumfahrt, Peter Hintze: „Der Galileo-Start ist ein Zeichen für den Einheitswillen Europas. Ich freue mich, dass das europäische Satellitennavigationssystem Galileo, an dem deutsche Unternehmen maßgeblich beteiligt sind, jetzt konkrete Formen annimmt. Mit dem Start einer Sojus-Rakete wurden die ersten beiden Galileo-Satelliten für den operationellen Betrieb in ihre Umlaufbahn gebracht. Alle Satelliten dieses größten europäischen Raumfahrtprojektes tragen den Gütestempel “made in Germany“, denn sie werden in Deutschland produziert. Galileo wird auch aus Deutschland gesteuert, da eines der beiden Satelliten-Kontrollzentren beim Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) in Oberpfaffenhofen steht. Atomuhren, die von der Physikalisch-Technischen Bundesanstalt (PTB) geliefert wurden, schaffen die Grundlage einer präzisen Navigation. Damit leistet Deutschland einen wichtigen Beitrag, nicht nur für das europäische Navigationsprogramm, sondern auch für den europäischen Raumtransport.“  [...] Mehr...

29. September 2011, 15:35 Uhr

Ein guter Tag für Europa

Zum heutigen „Ja“ des Bundestages zum Euro-Schutzschirm erklärt Wirtschaftsstaatssekretär Peter Hintze MdB: Das klare Euro-Votum des Bundestages ist in deutschem Interesse. Damit wird nicht nur unsere Währung stabilisiert sondern auch unsere wirtschaftliche Entwicklung unterstützt. Die Koalition hat mit Kanzlermehrheit ihre Verantwortung wahrgenommen. Der 29. September 2011 ist ein guter Tag für Europa und für unser Land. Die exportorientierten Betriebe in Wuppertal profitieren von einem verlässlichen Euro und einer stabilen Eurozone. Die soziale Sicherheit jedes Bürgers ist unmittelbar verbunden mit der Stabilität des Euros.  [...] Mehr...

27. September 2011, 18:17 Uhr

Hardt und Hintze treffen THW-Helfer aus Wuppertal, Solingen und Remscheid im Deutschen Bundestag

Das Technische Hilfswerk (THW) präsentierte sich am 27. September 2011 im Bundestag in Berlin. Stark vertreten: Das Bergische Städtedreieck mit Lutz Klever vom THW Solingen, Wolf Reinemann vom THW Remscheid und Peter Lindermann vom THW Wuppertal. Jürgen Hardt, Bundestagsabgeordneter für Solingen, Remscheid, Wuppertal II und der Parlamentarische Staatssekretär Peter Hintze, Bundestagsabgeordneter für Wuppertal I besuchten die Ausstellungsstände und informierten sich über die vielfältige und unverzichtbare Arbeit des THW. Rund 80.000 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer leisten in ihrer Freizeit mit Begeisterung in 668 THW-Ortsverbänden ehrenamtlichen Dienst an der Gesellschaft. In Not- und Unglücksfällen sind sie für den Schutz der Bevölkerung mit Technik und Know-How da - und das in der Not rund um den Erdball.  [...] Mehr...